Immo Suche

Was muss ich beim Wohnungsverkauf beachten?

Was muss ich beim Wohnungsverkauf beachten?

Wenn Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus verkaufen möchten, gibt es eine Reihe von Dingen, die Sie beachten müssen, damit der Verkauf reibungslos abläuft. Wir haben die wichtigsten Tipps für Sie zusammengefasst:

  • Falls es eine Deadline gibt, muss man darauf achten, rechtzeitig mit dem Inserieren und Anbieten zu beginnen und gut vorbereitet zu sein:
    • Ein aussagekräftiges Exposé sowie ein gut durchdachter Kaufpreis sind sehr wichtig und auch zeitintensiv
    • Online-Inserate sollten sorgfältig verfasst werden, da dies oft über Erfolg oder Misserfolg entscheidet
    • Wahl des richtigen Maklers -> Rundum-Betreuung
      • Ein Makler sollte immer dann hinzugezogen werden, wenn kein grundlegendes Know-How im Zusammenhang mit Immobilienveräußerungen vorhanden ist. Dieser kann Ihnen nicht nur mit seinem Fachwissen zur Seite stehen und die Vermarktung für Sie übernehmen, sondern Ihnen auch mit seinen Diensten viel kostbare Zeit sparen. Mit einem Makler sind Sie in jedem Fall auf der sicheren Seite, denn sowohl was die effektive Vermarktung betrifft als auch bei rechtlichen Fragen gibt es viele Fallstricke, die durch das Hinzuziehen eines Experten vermieden werden.
  • Die richtige Wahl des Preises: Hier gibt es 3 verschiedene Möglichkeiten:
    • Sie wählen selbst den Preis aus, den Sie für Ihre Immobilie erzielen möchten. Hier eignet sich ein Vergleich mit ähnlichen Objekten, sprich gerade zum Verkauf angebotenen Objekten, die bzgl. der Lage, Ausstattung, Größe, des Zustandes der Wohnung und des Hauses dem zu Verkauf stehenden ähnlich sind. Anschließend addieren Sie die Preise und dividieren diese durch die Gesamtquadratmeterzahl. So erhalten Sie einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis, den Sie für Ihr Objekt nutzen können.
      Außerdem können Sie den kostenlosen Immopreisrechner auf www.ivv.at/immopreisrechner nutzen. Dieser führt Sie Schritt für Schritt durch die Bewertung ihrer Immobilie und schafft Ihnen einen ersten unverbindlichen Überblick über den möglichen Verkaufspreis. Sie tragen alle relevanten Merkmale wie Lage, Größe, Bauart oder Energieverbrauch ein und anhand dieser Daten und aktueller Vergleichswerte von Objekten mit denselben Merkmalen in der Umgebung errechnet das Tool den ungefähren Immobilienpreis. Dank professioneller Berechnungsverfahren erhalten Sie so einen soliden Richtwert, der Ihnen eine erste Orientierung ermöglicht.
    • Die nächste Option wäre ein Sachverständiger, der eine eine Wertermittlung durchführt, die dann zur Festsetzung des Preises herangezogen werden kann.
    • Die Einpreisung kann auch durch einen unserer Makler erfolgen. Dieser steht Ihnen mit unserer jahrzehntelanger Erfahrung und unseren umfassenden Branchenkenntnissen zur Seite und hilft Ihnen bei der Erzielung des optimalen Preises.
  • Verfassen eines Exposés: Ein Exposé sollte möglichst umfassend und ansprechend gestaltet sein, da mögliche Käufer auf Basis des Exposés ihre Kaufentscheidung treffen. Worauf sollte geachtet werden? Wichtig ist es, die Wohnung sowie das Umfeld der Wohnung so gut wie möglich zu beschreiben und auch mit Fotos zu dokumentieren, da dies dem Käufer die Entscheidung erleichtert. Das Umfeld sowie das Haus (Substanz des Hauses), in dem sich die Wohnung befindet, sollten auch auf keinen Fall vernachlässigt werden, da diese ein wesentlicher Faktor bei der Kaufentscheidung sind. Folgende Punkte sollten auf jeden Fall im Exposé enthalten sein:
    • Fotos
    • Grundrisse
    • Baujahr
    • Etage
    • Balkon
    • Garten
    • Garage
    • Zustand der Immobilie
    • Zimmeranzahl
    • Größe
    • Ist die Wohnung frei oder vermietet?
    • Ausstattung – Bad, WC, Küche
    • Elektroinstallationen
    • Böden
    • möbliert oder unmöbliert – unmöbliert ist der Standard, daher muss dies nur erwähnt werden, wenn die Wohnung möbliert übergeben wird.
  • Muss ich die Immobilienertragssteuer bezahlen? Seit Jänner 2016 fällt grundsätzlich eine Steuer von 30 % bei gewinnbringenden Immobilienveräußerungen an. Für diese Steuer gibt es jedoch einige Ausnahmen:
    • Es handelt sich um eine Schenkung
    • Es handelt sich um eine Erbschaft
    • Es handelt sich um den Hauptwohnsitz (dies ist der Fall, wenn der Besitzer mindestens 2 Jahre durchgehend in der Immobilie gelebt hat oder 5 Jahre während der letzten 10)
    • Es handelt sich um eine selbst hergestellte Immobilie
    • Es handelt sich um einen Tauschvorgang
    • Es handelt sich um eine Enteignung
      Außerdem gibt es eine abweichende Besteuerung bei sogenannten Altfällen. Hierbei handelt es sich um Immobilien, die vor dem 31. März 2002 gekauft wurden. Für diese werden 86 % des Verkaufserlöses als Anschaffungskosten gewertet und nur die restlichen 14 % mit 30 % besteuert.

 

Wir von der IVV stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung und beraten Sie umfassend und kompetent zum Verkauf Ihrer Immobilie. Einen Überblick über unsere Services finden Sie hier: https://www.ivv.at/eigentuemer-immobilie-anbieten/

Zusammenhängende Posts

Die häufigsten Irrtümer beim Mieten von Wohnungen

Es gibt viele Mythen und Irrtümer rund um die Rechte von Mietern und Vermietern, nur wenige Mieter...

Weiterlesen

10 Tipps zur Wohnungsbesichtigung

Wenn Sie sich eine neue Wohnung ansehen, gibt es hunderte von Details, die Sie beachten sollten....

Weiterlesen